[Fortbildungen]

Fortbildungen

Die Schulung und Weiterbildung von therapeutischen Kollegen, Pflegekräften sowohl aus dem klinischen als auch aus dem ambulanten Bereich und Ärzten liegt mir besonders am Herzen. Gerne gebe ich meine Erfahrungen auch in Form von Supervisionen und fachlichen Anleitungen in den Bereichen Dysphagie / Trachealkanülenmanagement und Aphasie weiter.

Bei Interesse an unten angebotenen Fortbildungsveranstaltungen bitte ich Sie um eine Nachricht über das Kontaktformular (?). 

Einführung in die neurogene Dysphagie

Ein Großteil der neurologischen Patienten leiden initial, viele jedoch auch prolongierend unter einer Schluckstörung (Dysphagie). 

Die Lebensqualität dieser Menschen ist damit deutlich eingeschränkt und so sind sie auf die professionelle Hilfe von Pflegepersonal, Ärzten, Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten angewiesen, die diese Krankheit erkennen und gegebenenfalls auch behandeln. 

In diesem Seminar soll es zunächst um die klinische Diagnostik von Dysphagien gehen, um die

Sensibilität für das Erkennen von Schluckstörungen zu schulen und daraufhin die adäquate Therapieform zu wählen.

Im Anschluss daran wird in diesem Seminar das Trachealkanülenmanagement und der praxisnahe Umgang mit Patienten, die mit einer Trachealkanüle versorgt sind, im Vordergrund stehen. Fallbeispiele aus dem beruflichen Alltag sind dabei herzlich willkommen. 

Praxisorientiertes Trachealkanülenmanagement bei neurologischen Patienten

Patienten mit Trachealkanülen stellen für die Behandelnden (Pflegepersonal, Sprachtherapeuten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte) in der Neurologie aber auch im ambulanten Bereich eine große Herausforderung dar. So gilt es immer wieder die Notwendigkeit einer Trachealkanüle zu überprüfen, die richtige Kanülenart zu wählen und den Zeitpunkt der Dekanülierung richtig einzuschätzen.

In diesem Seminar soll der praxisnahe Umgang mit der Trachealkanüle und die Einschätzung des Schluckverhaltens des Patienten mit Trachealkanüle im Vordergrund stehen. Ein weiteres Ziel des Seminars soll der sichere Umgang mit Trachealkanülenträgern sein.

Fallbeispiele aus der Praxis der Seminarteilnehmer sind in dem Seminar sehr willkommen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Fortbildung sind gute Kenntnisse im Bereich der Diagnostik und Therapie von neurogenen Dysphagien.

Sprachliche Schnittstellen: Aphasiediagnostik und -therapie mit Hilfe von Nomina Komposita

Dieses Seminar richtet sich an Sprachtherapeuten, die ihr Wissen im Bereich der systematischen Diagnostik und Therapie von aphasischen Störungen erweitern möchten.

In der Arbeit mit aphasischen Patienten hat sich gezeigt, dass zusammengesetzte Nomina in der rezeptiven und expressiven Sprachverarbeitung ein systematisches Fehlermuster aufweisen können. Offenbar spiegeln Komposita Schnittstellen zwischen den unterschiedlichen sprachlichen Ebenen wieder, also die Berührungspunkte von Phonologie, Morphologie, Syntax und Semantik. So ist es nicht verwunderlich, dass der gezielte therapeutische Einsatz von Komposita in den unterschiedlichen Modalitäten eine positive Wirkung auf die betroffenen Störungsebenen hat.

Thema dieses Seminars ist die systematische Diagnostik und Therapie von aphasischen Störungen mit Hilfe von NN-Komposita. Ein Therapieband dazu ist soeben im NAT-Verlag erschienen (Band 8 der Reihe Neurolinguistische Aphasietherapie).

Zusätzlich soll in diesem Seminar eine Verbindung zwischen sprachwissenschaftlichen Theorien und Neurophysiologie hergestellt werden.

Teilnahmevoraussetzungen für diese Fortbildungsveranstaltung sind Praxiserfahrungen mit aphasischen Patienten und Interesse an Linguistik.

Bei Interesse bieten wir auch Fortbildungen zu folgenden

Themenbereichen an: 

  • modellorientierte Aphasiediagnostik und Therapie
  • störungsspezifische linguistische Aphasiediagnostik und Therapie

Schwerpunkte:

  • Phonologie
  • Morphologie
  • Morphosyntax
  • Syntax
  • Semantik
  • Kommunikationsstörungen bei nicht-aphasischer Symptomatik
  • neuropsychologische Begleitsymptomatik bei Aphasien (Neglect, Apraxie, Aufmerksamkeitsstörung,Vigilanzstörung, Wahrnehmungsstörung, Antriebsstörung, strukturelle Störung)
  • muskulär bedingte Dysphagien und deren Therapie 

Sonstiges:

  • Praktika für Studenten der Klinischen Linguistik, Logopädie, 
    Sprachheilpädagogik sowie Auszubildende im Berufsfeld Logopädie
  • Examensbetreuung für Studenten und Auszubildende der Berufsgruppe 
    Klinische Linguistik / Sprachtherapie

Anmeldung und allgemeine Vertragsbedingungen:

Nach Ihrer Anmeldung per email oder per Fax (06175 / 797 98 99) wird Ihnen die Bankverbindung mitgeteilt. Nach Überweisung der Seminargebühr erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.;

Rücktritt:

Bei Rücktritt vom Vertrag bis vier Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 40,- €, danach bis eine Woche vor Seminarbeginn von 50% der Seminargebühr erhoben. Ab einer Woche vor Seminarbeginn ist keine Rückerstattung mehr möglich, d.h. die volle Seminargebühr ist fällig. Bei Vertragsrücktritt durch eine unverschuldete Verhinderung wie eigene Krankheit, bzw. eigener Unfall liegt die Gebühr im Ermessen der Seminarleitung. In diesen Fällen ist ein ärztliches Attest vorzulegen. Die Seminarleitung behält sich vor, bei zu geringer Beteiligung oder aus anderen dringenden Gründen, angekündigte Kurse abzusagen. In einem solchen Fall wird die bereits bezahlte Seminargebühr anstandslos erstattet, weitere Schadensansprüche sind jedoch ausgeschlossen.